Adventszeit in Hetzendorf

"Advent, Advent die erste Kerze brennt." - Adventssontag in Wien-Hetzendorf

„Advent, Advent die erste Kerze brennt.“ – Adventssontag in Wien-Hetzendorf

Die Mennonitische Freikirche Wien-Hetzendorf hat dieses Jahr am ersten Adventssonntag einen speziellen Höhepunkt in der Adventszeit gestaltet, um sich wieder neu auf Weihnachten zu besinnen. Jeder war schon am Morgen zu einem Familiengottesdienst eingeladen, egal ob Jung oder Alt, ob groß oder klein oder irgendwo dazwischen.

Schon beim Eintreten in den Gottesdienstraum merkte man: „heute ist alles anders„. Es waren statt der üblichen Sesselreihen Tische und Sessel aufgestellt und auf den Tischen stachen einem die großen Geschenkkartons ins Auge, aber auch das Schild „Nicht öffnen“. Auf der Bühne sah man einen Tisch mit Sesseln, nahezu eine Wohnzimmerszenerie. Neugierde machte sich breit. Weiterlesen

Kerzenziehen für eine Weihnachtsfreude

Zum 18.Mal fand heuer im November das Kerzenziehen der Mennonitischen Freikirche Wels statt. Über die Jahre ist es gewachsen und mittlerweile kommen weit über 1000 Besucher in den zwei Wochen in die Gemeinde, um Kerzen zu ziehen und zu verzieren. Es war auch in diesem Jahr wieder eine gesegnete Gelegenheit, mit vielen Kindern und Erwachsenen in Kontakt zu kommen – manche Besucher kennt man schon von den letzten Jahren.

Schüler beim Kerzenziehen in Wels

Schüler beim Kerzenziehen in Wels

Vor allem in der ersten Woche nützten 25 Schulklassen aus Wels und Umgebung  die Gelegenheit zum Kerzenziehen am Vormittag. Bis zu 50 Kinder auf einmal wagten den Schritt in die eigene Kreativität. Und am Ende bereitet es sowohl  Lehrern als auch Kindern viel Freude, selbstgezogene und verziehrte  Kerzen mit nach Hause nehmen zu können.

Neben den Röhren fürs Kerzenziehen bot sich den Besuchern am Nachmittag auch die Möglichkeit an einem Büchertisch Informatives, Besinnliches und Herausforderndes mitzunehmen. In der Kaffee-Ecke genossen vor allem die Eltern und Großeltern einen Moment der Ruhe bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen. Gerade hier ergaben sich auch manche Gespräche über die Mennoniten, Gott und den Sinn von Jesus und Weihnachten.

Auch dieses Jahr ging der Reinerlös von 4600.- Euro in soziale Projekte. Zum einen wurde dem „Haus der Hoffnung“ in Rumänien unterstützt, zum anderen konnte einem „Schmetterlingskind“ ein größerer Betrag für eine Kur in einer Spezialklinkik überreicht werden.

Ähnliche Kerzenziehen aber kleiner wurde von Teams aus der Gemeinde noch in Braitenaich (CFA), Eberstalzell ( Nikolausmarkt). Thalheim ( Adventmarkt) durchgeführt. Auch der dabei erzielte Reinerlös ging an bestimmte soziale Projekte.

Festakt zum Lehrgangsbeginn „Religion Freikirchlich“

Auf der Homepage der Kirchlich Pädagogischen Hochschule Wien/Krems erschien vor ein paar Tagen ein Artikel über den Festakt zum Lehrgangsbeginn „Religion Freikirchlich“ – KPH Wien/Krems.

„Seit diesem Schuljahr bieten die Freikirchen an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems erstmalig die Ausbildung für den Religionsunterricht an Schulen an.“ Damit nimmt auch die langfristige Entwicklungsarbeit des freikirchlichen Religionsunterrichtes immer weiter Konturen an, da es nun möglich ist, über die KPH Wien / Krems Lehrer für den Dienst in den Schulen zu qualifizieren und ein gleichbleibend hohes Niveau des Unterrichts sicherzustellen.

Gerade auch für Oberösterreich, wo die Mennoniten die zweitgrößte Gruppe an Schülerin im freikirchlichen Religionsunterricht stellen, freuen wir uns über diese Entwicklung.

 

Verwandelt in Gottes Nähe

neufeld-verlag_verwandelt_in_gottes_naeheVerwandelt in Gottes Nähe

Anders-Petter Sjördin

Neufeld Verlag Schwarzenfeld, 2012
ISBN 978-3-86256-021-9
gebunden, 352 Seiten, Preis: 17,90 €

Der Autor des Buches, , Jahrgang 1955, ist gegenwärtig Pfarrer einer landeskirchlichen Gemeinde bei Göteborg in Schweden. Zuvor war er unter anderem Jugendpfarrer, sowie Missionar in Tansania.
In seiner Konfirmandenbibel fand Anders-Petter Sjödin als handgeschriebene Widmung das Bibelwort aus Matthäus 4,19, in dem Jesus zu Andreas und Petrus sprach „Folge(t) mir nach!“. Diese Worte stellten sich als Berufung für sein Leben heraus. Sein große Frage als damals 19-jähriger war jedoch, wie folgt man jemand, den man nicht sehen kann? Weiterlesen

Jünger wird man unterwegs

neufeld-verlag_juenger_wird_man_unterwegsJünger wird man unterwegs – Jesus-Nachfolge als Lebensstil

Dallas Willard

Neufeld Verlag Schwarzenfeld, 2012
ISBN 978-3-86256-008-0
gebunden, 240 Seiten, Preis: 14,90 €

Es ist eine große Enttäuschung bei vielen Menschen spür- und bemerkbar, da Charakter und Effektivität von Christen, religiösen Institutionen, ja beim christlichen Glauben selbst zu wünschen übrig zu lassen scheinen. Ein großer Anteil dieser Enttäuschung scheint allerdings von Christen selbst zu kommen, denn ihr Glaube und Bekenntnis „funktioniert“ einfach nicht so, wie es am Anfang bei ihrer Entscheidung für Jesus (Bekehrung) zu werden versprach.
Liegt dieses scheinbare Missverhältnis zwischen den Erwartungen und dem tatsächlich erlebbaren Glaubensleben und die daraus erwachsenden Enttäuschung vielleicht an Jesus, der mehr verspricht, als er zu halten vermag? Oder liegt es daran, dass viele „Bekehrte“ ihr ganzes Christenleben nichts anderes bleiben wollen als eben nur Bekehrte? Oder liegt es an den Gemeinden, die diese „Bekehrten einsammeln“, um ihre Reihen zu füllen, ohne sich weiter um das geistliche Wachstum dieser Menschen zu kümmern? Weiterlesen

Neunmalweise

Auf der MFÖ Mitarbeiter Klausur Ende Januar 2014 und im Laufe dieses Frühjahres haben wir uns mit „Jüngerschaft“ beschäftigt. Dazu wurden eine Auswahl von Titeln aus dem Neufeld Verlag gelesen, sehr engagiert vorgestellt und rezensiert, die wir in einer kleinen dreiteiligen Reihe hier veröffentlichen möchte. Ein herzlichen Dank jetzt schon an alle Rezensenten! Wir wünschen eine anregende Lektüre! Den Beginn machen wir mit:

neufeld-verlag_neunmalweiseNeunmalweise – LebensMuster zum Nachdenken und Selberglauben

Christoph Schmitter

Neufeld Verlag Schwarzenfeld, 2012
ISBN: 978-3-86256-024-0
Pb., 272 Seiten, Preis: 14,90 €

Viele Evangelisten und Prediger rufen zur Bekehrung auf. Jesus hat zur Nachfolge aufgerufen. Vielleicht meinen beide Begriffe dasselbe. Vielleicht gibt es aber doch einen entscheidenden Unterschied. Denn es scheint Bekehrte zu geben, die keine Nachfolger sind. Weiterlesen